Zuchtbericht

                    Die „3 F“ Fränkische-Farbenwellensittich-Freunde

                                                   und

                Vogelschutz und Vogelzuchtverein 1882 e. V. Nürnberg

   

Ich bin 1956 geboren und ich denke, ich habe die Vogelliebhaberei schon mit in die Wiege gelegt bekommen, denn mein Vater hatte schon immer Hühner, Enten, Hasen und natürlich Vögel. Diese blieben dann auch bei mir hängen, so dass ich schon in meiner Lehrzeit die ersten Vögel kaufen konnte. Es waren damals Exoten und Kanarien, die ich damals im Zoofachgeschäft erwarb.

So richtig auf Zucht hatte ich damals nicht gemacht, die Vögel wurden nur so in kleine Volieren oder Käfige gehalten.  Natürlich war ich dann schon mal Stolz, als bei manchen Mal ein Junges da war, das gab schon einen kleinen Auftrieb.

Als ich dann so 1988/1989 durch Zufall an einen Lizard (Englische Kanarienrasse) kam, war dann endgültig das große Eis gebrochen und es wurde angefangen richtig in die Zucht mit einer Rasse die bis dahin noch nicht so bekannt war, einzusteigen. Dem Lizard

Meine Erfolge mit dem Lizard sind bis heute noch gut, ich wurde über die Jahre hinweg, “ Europa-Deutscher u. Vereinsmeister, natürlich auch bei offenen Schauen immer auf den vorderen Rängen mit dabei.

Ich Züchtete den Lizard in den Farben: Gold u. Silber (Gelbgrundige) und in der Farbe Rot.

Da meine Tochter schon in Kindesalter mit den Sittichen angefangen hat, mit meiner Unterstützung natürlich, blieb es nicht aus, dass auch ich mit Wellensittichen, Großsittich usw. vertraut geworden bin.

Nach Jahren hat es mich erwischt und habe den Umstieg in die Sittichzucht gemacht. Nur dem Zufall durch eine Zeitschrift über Farbenwellensittich ist es zu verdanken.

Da ich jetzt rein grüne Wellensittiche in der Ur-Form und Farbe (Australische) habe und auch Wellensittiche in Violette, werde ich meine ersten Schritte in der Zucht wagen.

Ich hoffe, es gelingt mir mit Hilfe meiner Tochter und meinen Zuchtkollegen dies auf die Reihe zu bekommen, da ich zurzeit ja noch Neu bin.

Freundliche Züchtergrüße,

 

Werner Singer